Service für Sie

28. Oktober 2014

LE UV-Lackierung – neu jetzt inhouse!

Veredeln Sie Ihre Flyer, Postkarten oder Broschüren mit UV-Lack!
02. September 2014

SQS Zertifizierung

Zertifikat nach ISO 9001:2008 erfolgreich erneuert!

29. Juni 2012, Baureportage: Thurgauer Tagblatt AG, Druck und Verlag, Weinfelden, setzt bauliche Akzente

Die beiden zusätzlichen Stockwerke an der Schützenstrasse 15 in Weinfelden fügen sich harmonisch in den gesamten Baukörper ein.

An bester Lage am Bahnhof Weinfelden hat die Thurgauer Tagblatt AG, Druck und Verlag, Schützenstrasse 15, Weinfelden, die Erweiterung ihrer Liegenschaft in der ersten Bau-Etappe (1.OG) abgeschlossen. Ausstehend ist der mieterspezifische Innenausbau des 2.Obergeschosses. Nach nur neunmonatiger intensiver Bauzeit erstrahlt das ganze Gebäude TTW in neuem Glanz. Die beiden zusätzlichen Stockwerke, 1.OG und Attikageschoss, fügen sich harmonisch und aufwertend in den gesamten Baukörper ein. Das seitlich angefügte, modern wirkende Treppenhaus erschliesst grosszügig die beiden neuen Stockwerke für die künftigen Mieter (1.OG: Bildungszentrum Wirtschaft Weinfelden, Abteilung Weiterbildung, Attikageschoss: Spital Thurgau AG, Münsterlingen, Psychiatrische Dienste). Die Thurgauer Tagblatt AG ist stolz auf diesen Meilenstein in ihrer Firmenentwicklung. Nur noch der Name erinnert an die 170-jährige Zeitungsgeschichte.

Bauablauf für 1. und 2. Obergeschoss

Nach einer kurzen Planungsphase und einem effizienten Bewilligungsverfahren konnte im Oktober 2011 zügig mit der Realisation der beiden zusätzlichen Stockwerke begonnen werden. Über die Winterzeit wurden die Arbeiten selten infolge Regen- und Schneefall unterbrochen. Das enge Terminprogramm konnte dank dem immensen Einsatz aller am Bau tätigen Handwerker praktisch eingehalten werden. Die Gebäudehülle wurde Ende März dieses Jahres erfolgreich fertiggestellt. Im Anschluss wurden dann die Innenausbau-Arbeiten für den Mieter des 1.OG, das Bildungszentrum für Wirtschaft, Abteilung Weiterbildung, angegangen.

Dank an Architekt, Handwerker und Mieter

Unser Dank gilt allen Beteiligten für deren offenen Dialog und die sorgfältige Arbeitsausführung. Architekt Martin Beck von ebneter partner AG hat kompetent und umsichtig als Bauleiter vor Ort mit den verschiedenen Unternehmern kommuniziert und die Bauherrschaft bei allen wichtigen Arbeitsschritten miteinbezogen. Ihm gebührt grosser Dank. Wir danken auch den Fachplanern für die kompetente Beratung, sie alle haben das Resultat positiv beeinflusst. Das unkomplizierte und vertrauensvolle Bauen für unseren künftigen Mieter, das Bildungszentrum für Wirtschaft Weinfelden, verdanken wir dem Leiter der Weiterbildung, Roger Peter. Mit seinen klaren Vorgaben, den raschen Entscheidungsfindungen und dem kooperativen Verständnis für anstehende Fragen, hat er sehr zum guten Ergebnis beigetragen. Allen unseren Mietparteien und Nachbarn danken wir für das grosse Verständnis während der Bauphase. Sie haben den Lärm und die Unannehmlichkeiten eines solch grossen Bauprojektes geduldig und mit grossem Verständnis mitgetragen. In unseren Dank schliessen wir die politischen Behörden der Gemeinde Weinfelden mit ein, welche dem Bauvorhaben immer mit positivem Sinne begegneten.

Die Besitzergeschwister Claudia und Urban Ruckstuhl freuen sich.

Thurgauer Tagblatt AG heute

Heute ist das Druck- und Verlagsunternehmen auf den hochauflagigen und qualitativ anspruchsvollen Akzidenzdruck für Imagebroschüren, Prospekte, Kataloge, Flyer und Mailings spezialisiert (www.ttw-ag.ch).

Claudia Ruckstuhl, Bauherrschaft

29. Juni 2012, Baureportage: Aufstockung mit einheitlichem Fassadenbild

Innerhalb von rund neun Monaten Bauzeit wurde die Liegenschaft der Thurgauer Tagblatt AG, Druck und Verlag, Weinfelden, um zwei Geschosse aufgestockt und im Westen mit einem grosszügigen Treppenhaus erweitert.

Massivbau und Holzelemente

Das architektonische Erscheinungsbild der zweigeschossigen Aufstockung steht in seinen Grundzügen mit dem 1961 erstellten und im 1982 bereits schon einmal erweiterten Fassadenbild im Einklang. Die Grösse der Fenster wie auch deren Rhythmus wurden von der Druckerei übernommen. Das Erdgeschoss bildet in der Einheit mit dem Obergeschoss den Sockel des Gebäudes, welches durch das Attikageschoss in der Höhe und dem Treppenhausanbau nach Westen seitlich ergänzt wurde. Die Fassadenstruktur des Attikageschosses und des Anbaus wurden in Farbe und Material bewusst anders gestaltet, um den ganzen Baukörper sowohl in der Höhe wie auch in der Länge sinnvoll zu gliedern. Das Obergeschoss sowie das Treppenhaus wurden in Massivbauweise erstellt. Das Attikageschoss selber wurde mit Holzbauelementen erstellt, was die Bauzeit wesentlich reduzierte.

Im Obergeschoss wurden auf über 600 Quadratmetern Grundfläche Schulräume erstellt. Das Anforderungsprofil des Ausbaus war gegeben. So wurden die Klassenzimmer den heutigen Anforderungen entsprechend ausgebaut. Der neue Zugang und das Treppenhaus, welches die beiden Geschosse verbindet, bestechen durch ihre Grosszügigkeit und reduzierten Materialisierung. In einer zweiten Phase wird nun der Ausbau des Attikageschosses angegangen.

Dank an die Beteiligten

Dem Dank der Bauherrschaft schliesst sich das ganze Architektenteam von ebneter partner AG Weinfelden an.

Martin Beck, Architekt, ebneter partner ag, Weinfelden

29. Juni 2012, Baureportage: Mehr Raum für das umfassendste Weiterbildungsangebot im Kanton

Seit mittlerweile 34 Jahren bietet das Bildungszentrum Wirtschaft Weinfelden (BZWW) in den Gebäuden des BBZ Weiterbildung für Erwachsene an. Und das mit grossem Erfolg: Das Programm umfasst heute mehr als 200 Kurse und Lehrgänge aus den Bereichen Wirtschaft, Informatik, Sprachen und Persönlichkeitsbildung. Im Rekordjahr 2011 nahmen über 3800 Frauen und Männer die Gelegenheit war, sich am BZWW weiterzubilden. Die zentrale Lage im Herzen des Kantons unmittelbar beim Bahnho, die zertifizierte Qualität (ISO 9001:2008 und EFQM), die moderne Infrastruktur, engagierte Lehrpersonen mit hohem Praxisbezug: Alles Faktoren, die massgebend zum Erfolg beitragen.

Eidgenössische und internationale Diplome

Viele der Weiterbildungen am BZWW führen zu einem anerkannten Abschluss. Im Bereich der Sprachen dominieren weltweit gültige Diplome, bei den Lehrgängen sind es vor allem eidgenössische Diplome. In der Informatik halten sich schweizerische und europäische Zertifikate die Waage. Einen Teil der Diplome kann man direkt in Weinfelden erwerben: Das BZWW ist Testcenter für DELF, AIL, SIZ und ECDL. Interessant für Jugendliche, die sich um eine Lehrstelle bewerben: Am BZWW kann man den Multicheck absolvieren.

Moderne Schulzimmer mit Topinfrastruktur

Die gestiegenen Teilnehmerzahlen und das erweiterte Angebot an Tageskursen haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass der Raum in den bestehenden BBZ-Gebäuden immer knapper wurde. Auf einige Kursangebote musste deshalb verzichtet werden. Die Möglichkeit, mit einer Aufstockung des TTW-Gebäudes sieben grosszügige und helle Schulzimmer zu schaffen, kam mehr als gelegen. Die Räumlichkeiten sind topmodern eingerichtet: Alle Zimmer verfügen über Multimedia-Anlagen und höhenverstellbare elektronische Wandtafeln. Roger Peter, Prorektor am BZWW und Leiter der Weiterbildung zeigt sich denn auch sehr zufrieden: «Dank der neuen Räumlichkeiten können wir unser Kursprogramm deutlich flexibler gestalten. Ausserdem bieten wir in Zukunftmehr Weiterbildungsveranstaltungen untertags an.»

Roger Peter, Leiter Weiterbildung am BZWW


Das markante Gebäude südlich des Bahnhofs.

30. Juni 2012, Räume für die Weiterbildung

Die Thurgauer Tagblatt AG erweitert ihr Geschäftshaus an der Schützenstrasse in Weinfelden. Von der ersten Ausbauetappe profitiert das Bildungszentrum Wirtschaft.

Gestern übergaben Claudia und Urban Ruckstuhl von der Geschäftsleitung der Thurgauer Tagblatt AG die neuen Räumlichkeiten an Roger Peter, Prorektor des Bildungszentrums Wirtschaft Weinfelden und Leiter der Weiterbildung. Die Übergabe der Räume der ersten Etappe erfolgte nach knapp zehnmonatiger Bauzeit. Etwa 60 Gäste waren zum Apéro gekommen.

«Für das klassische Familienunternehmen, die Thurgauer Tagblatt AG, bedeutet die Erweiterung einen mutigen, aber auch zukunftsgerichteten Schritt», begrüsste Claudia Ruckstuhl namens der Geschäftsleitung die Gäste.

Festakt dem Vater gewidmet

«Natürlich schlägt das Herz unseres Familienbetriebes im Daily Business nur für das eine, nämlich für die Drucksachen», betonte Claudia Ruckstuhl. Sie widmete diesen Festakt auch ihrem im vergangenen März unerwartet verstorbenen Vater Paul Ruckstuhl: «Er ist beim Entscheid und bei den ersten Baufortschritten immer mit grosser Begeisterung dabei gewesen und wäre heute sehr stolz auf diese Bauetappe.»

«Gute Arbeit geleistet»

Lobend erwähnte Claudia Ruckstuhl auch die Zusammenarbeit mit Architekt Martin Beck und dem Team von der Ebneter Partner AG in Weinfelden. Sie hätten bei der Planung und Erstellung dieser beiden Stockwerke und dem imposanten Treppenhaus gute Arbeit geleistet. Aber auch für ihren Bruder Urban Ruckstuhl hatte sie wohlwollende Worte bereit: «Er sorgte für das sorgfältige Finanz-Controlling, aber auch dafür, dass im gegenseitigen Vertrauen der Bau zügig voranging».

Blumen gab es für die Teamleiterin Marisa Aebli, die «mit viel Fingerspitzengefühl und langjähriger Erfahrung bei der Thurgauer Tagblatt AG viele heikle Situation meisterte.»

Bildungshochburg im Thurgau

Roger Peter, Prorektor des Bildungszentrum Weinfelden und Leiter Weiterbildung, erhielt von Claudia Ruckstuhl anstelle eines Schlüssels ein Blumenarrangement. Roger Peter erinnerte daran, dass das Bildungszentrum Wirtschaft Weinfelden seit nunmehr 34 Jahren eine Weiterbildung für Erwachsene anbietet. «Im Rekordjahr 2011 nahmen 3800 Frauen und Männer die Gelegenheit wahr, sich am Bildungszentrum Wirtschaft Weinfelden weiterzubilden. Weinfelden ist inzwischen die Bildungshochburg im Kanton geworden.»

Attika-Geschoss im November

Erfreut zeigte sich Roger Peter über die sieben neuen, modern eingerichteten Räume. Sie werden nach den Sommerferien bezogen und bieten in Zukunft dem Bildungszentrum Wirtschaft Weinfelden mehr Raum zum Lernen und den Lernenden mehr Erfolg in ihren Bestrebungen.

Das Attika-Geschoss wird am 1. November durch die Erwachsenenpsychiatrie der Spital Thurgau AG bezogen.

WERNER LENZIN, Thurgauer Zeitung

60 Gäste feierten die Eröffnung der Räumlichkeiten. (Bild: Reto Martin, Thurgauer Zeitung)